über 65 Jahre reisen mit Geiger

Niveauvoll reisen

in guter Gesellschaft

 
 

Busreisen Kreuzfahrten Flugreisen Tagesfahrten Last Minute Aktuelles Vorteile

 
 

Südengland:

Auf Rosamunde Pilchers Spuren

Man munkelt ja, der größte Teil der Pilcher-Fangemeinde, die sich allsonntäglich vor dem Fernseher trifft, hat nur ein Ziel: Schwelgen in der großartigen Landschaft Südenglands. Saftig grüne Hügel, malerische Dörfer, an einem sonnigen Fleckchen im Tal ein stattlicher Landsitz - und natürlich das Meer und die Küste: dramatisch vielfältig, grandios und windzerzaust! Wir haben da eine Idee: Statt regelmäßig vor dem Fernseher sehnsuchtsvoll zu schmelzen, fahren Sie doch einfach einmal hin! Stellen Sie sich vor: Sie stehen selbst auf der Klippe und lassen Augen und Gedanken weit über das vor Ihnen liegende Meer schweifen. Die denkwürdigen „Pilcher-Klippen" werden Sie zur Mitte unserer elftägigen Reise erreichen. Bereits da haben Sie längst festgestellt: Der Süden Englands ist in Wirklichkeit viel reizvoller und interessanter als jeder Film.

Den Auftakt unserer Rundreise vom 11. bis 21. Juni 2018 bildet das Seestädtchen Brighton: bunt, lebendig und ein wenig verrückt. Manchen der prächtigen Fassaden sieht man an, dass sie in die Jahre gekommen sind, aber ohne Zweifel: nahe des extravaganten, exotischen Royal Pavillon lässt es sich gut den Sommer verbringen. Wir aber ziehen weiter. Jedes Ziel unserer Route ist ein einzigartiger Mosaikstein zu einem großartigen Bild: die lichtdurchfluteten Kathedralen von Winchester und Exeter, das geheimnisvolle Stonehenge, die weitläufige Gartenanlage von Stourhead. Dartmoor, gar nicht so düster und voller eigensinniger Schafe! Die freundliche Hafenstadt Plymouth, völlig überraschend Land’s End und schließlich St. Ives mit seiner atemberaubenden Küste … Und dann stehen Sie inmitten der Filmkulisse und sind erfüllt von großartigen Bildern und neuen Eindrücken.

Schritt für Schritt räumt die Reise mit liebgewordenen Vorurteilen auf: Nein, es regnet nicht ständig in England. Ja, das Essen auf der Insel ist deutlich besser als sein Ruf. Zugegeben, die Hotels können etwas versponnen sein. Und unglaublich, nicht nur im Krimi holt man sich sein Getränk zum Essen selbst an der Bar. Der Cream Tea ist vielleicht nicht gesund, aber gut und köstlich. Und Fish ’n‘ Chips, frisch zubereitet auf einer Bank und mit der Sonne im Rücken direkt im Hafen genossen, bleiben unvergessen. Und so freuen Sie sich auf die zweite Hälfte der Reise: die römischen Bäder von Bath, das sagenumwobene, sangesfreudige Wales, in dem die Landschaften noch etwas grandioser werden, Cheddar und Chester. Wie mag es wohl in Oxford sein? Eine Frage, die sich wirklich nur eindeutig klären lässt, wenn man selbst die Luft der traditionsreichen Universitätsstadt atmet!

Haben Sie Lust bekommen, die Koffer zu packen? Wir würden uns darüber freuen!

         

>>> zur Reise

Impressum . Reisebedingungen . Datenschutz